Redaktion & Interview

Redaktionelle Arbeiten ...

... sollen ein Manuskript besser machen. Besser heißt: verständlicher, übersichtlicher, frischer, abwechslungsreicher, aufgelockerter, idealerweise fehlerfrei. Das gelingt am besten, wenn sich Redakteurin und Autor*in vertrauensvoll aufeinander einlassen können.

Meine Lieblingsaufgaben sind Headlines, Zwischenüberschriften und kleine Facetten wie eingestreute Mini-Interviews, Zitate oder andere auflockernde Textelemente; also alles das, was neue Leseanreize gibt. Zu meiner großen Freude folgen mir die Autor*innen dabei.

Beispiele:

Kati Ahl (2020): Schulen verändern - Jetzt! Wegweisende Antworten auf drängende Frage.

Matthias Bartscher (2021): Bildungs- und Erziehungspartnerschaften in Schulen, Band I und II.

Thomas Klaffke (2020): Unterrichtsstörungen – Prävention und Intervention. Möglichkeiten und Chancen einer ressourcenorientierten Pädagogik.

Was für Schulen! - Bücher zum Deutschen Schulpreis, z. B. dieses:

Was für Schulen! Leistung sichtbar machen. Für die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung herausgegeben von Michael Schratz, Hans Anand Pant und Beate Wischer.

Ein schönes Kompliment

"Die Zusammenarbeit mit Ihnen macht mir große Freude. Das liegt vor allem an Ihrer hervorragenden Unterstützung beim Schreiben und unserer Geistesverwandtschaft im Thema".

Interviews

Interviews und Podiumsdiskussionen haben viel mit fachkundigen Fragen zu tun. Denkt man. Stimmt auch. Aber vor allem auch mit konzentriertem Zuhören. Ich lasse meinem Gegenüber Zeit, seine Antworten auf meine Fragen zu entwickeln.

Die thematische Rahmung wird im Vorfeld abgestimmt. Ich möchte niemanden aufs Glatteis führen. Es geht immer um das Sachthema.

Aber es geht eben auch um die Person. Meistens gelingt es mir, durch Nachfragen, Zuspitzen, eine Anekdote oder durch einen humorvollen Einwand eine persönliche Begleitmelodie hinzu zu komponieren.

Beispiele:

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=youtube+Inge+Michels

Eröffnung der 5. Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz (2021)